Skip to Content

AFA-Algen wachsen wild im Oberen Klamath-See in Oregon, einem auf 1400 Meter Höhe gelegenen einzigartigen Naturschutzgebiet. Diese Algen zeigen eine sehr hohe Nährstoffdichte und werden als hochwertige Nahrungsergänzung angeboten.

Auf einen Blick
  1. AFA-Algen sind blaugrüne Mikroalgen und besitzen eine besonders hohe Nährstoffdichte.
  2. Diese Algenart wird getrocknet und gemahlen als Nahrungsergänzung angeboten.
  3. AFA-Algen sollen eine positive Wirkung auf ADHS, Alzheimer und Depressionen haben.
  4. Eine fördernde Wirkung auf das Immunsystem konnte bereits nachgewiesen werden.

Was genau ist die AFA-Alge?

Der Klamath-See ist ein eutropher See und besonders reich an Nährstoffen
© Ric Ergenbright / DanitaDelimont.com

Die Aphanizomenon-Flos-Aquae-Alge, abgekürzt AFA-Alge, ist eine Cyanobaktieren-Blaualgenart, die auch als »Wasserblüte« oder »grüne Spanalge« bezeichnet wird. Die AFA-Algen, die bei uns als Nahrungsergänzung angeboten werden, stammen vorwiegend aus dem Klamath-See in Oregon. Die Alge kann aber auch in anderen klaren und kalten Seen wachsen. Der AFA-Alge wird eine heilende Wirkung bei ADHS, Alzheimer und Depressionen zugesprochen. Bis heute konnte die Wirkung noch nicht klinisch belegt werden, es wurden jedoch auch kaum Studien zur AFA-Alge durchgeführt. Eine der wenigen Studien, die durchgeführt wurden, stellen wir Ihnen in diesem Artikel vor. Diese belegt die positive Wirkung der AFA-Alge auf unser Immunsystem.

Was macht die AFA-Alge aus dem Klamath-See so besonders?

Im Unterschied zu anderen Mikroalgen wachsen AFA-Algen wild – auf 1.400 Meter Höhe in einem abgelegenen Naturschutzgebiet am Oberen Klamath-See in Oregon, USA. Hier hat vor etwa 7.700 Jahren ein Vulkanausbuch des Mount Mazama dafür gesorgt, dass bis heute jedes Jahr tonnenweise Vulkanasche in den See gelangt. Die wertvollen Nährstoffe aus der Asche werden von den Algen aufgenommen.

Am Klamath-See hat es im Sommer meist 30 Grad plus und im Winter bis zu 45 Grad minus. Dies sorgt für eine natürliche Auslese, denn nur etwa ein Prozent der Algen überleben den Winter. Die stärksten Algen werden dann aufwändig geerntet, gereinigt und im Gefriertrocknungsverfahren verarbeitet.

Welche Vorteile hat die AFA-Alge?

AFA-Algen liefern 20 der 25 im menschlichen Körper vorkommenden Aminosäuren , darunter auch die acht essenziellen Aminosäuren. Weiterhin enthält die Alge viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Hinzu kommen eine Menge sekundäre Pflanzenstoffe und reichlich Chlorophyll. Ebenso befindet sich eine hohe Konzentration von mehrfach ungesättigten Fettsäuren in den AFA-Algen, die auch etwa 25 Prozent unserer Gehirnmasse ausmachen.

Ein großer Vorteil der AFA-Alge gegenüber der Spirulina- oder Chlorella-Alge ist auch, dass die Nährstoffdichte derart hoch ist, dass man täglich nur etwa 1,5 Gramm zu sich nehmen muss, um eine positive Wirkung zu erzeugen. Bei der Spirulina- oder Chlorella-Alge wäre hingegen das Zehnfache angebracht.

Inhaltsstoffe der AFA-Alge

Die AFA-Alge besteht zu einem Großteil aus hochwertigem Protein, welches reich an essenziellen Aminosäuren , wie beispielsweise Tryptophan, Phenylalanin, Lysin, Glycin, Glutaminsäure, Cystein und einigen mehr ist. Eines der stärksten Antioxidantien, Glutathion , wird aus Glycin, Glutaminsäure sowie Cystein gebildet und ist besonders wichtig für das Immunsystem und den Schutz des Körpers vor Umweltgiften.

Des Weiteren befinden sich mehrfach ungesättigte Fettsäuren, wie beispielsweise die Gamma Linolensäure, die EPA- und DHA-Fettsäuren – also die wichtigsten Omega-3-Fettsäuren , in der Alge. Omega-3-Fettsäuren sind unter anderem wichtig für den gesamten Zellstoffwechsel, für die Hormonproduktion und den Abbau von entzündlichen Prozessen.

Hinzu kommen etwa 40 Mineralstoffe, die an Enzyme gebunden sind, wodurch die Aufnahmefähigkeit verbessert wird. Vitamine wie Vitamin C , Vitamin K1, einige B-Vitamine, Betacarotin, Biotin und Folsäure sowie wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe wie Phycocyanin und Chlorophyll sind ebenfalls enthalten. Last but not least versorgt uns die Alge mit Mineralstoffen und Spurenelementen, wie beispielsweise Calcium, Magnesium, Natrium, Chrom, Kupfer, Eisen, Fluor und Selen.

Welche Wirkung hat die AFA-Alge auf unseren Körper und Geist?

Durch die Einnahme natürlicher Vitalstoffe in hoher Konzentration und idealer Zusammensetzung wird unser Körper in seinen Prozessen unterstützt. Die AFA-Alge soll

• unser Immunsystem stärken,
• unser Gehirn mit wichtigen essenziellen Fettsäuren versorgen,
• den Stoffwechsel und die Zellerneuerung anregen,
• den Alterungsprozess verlangsamen und
• sich positiv auf unseren Geist auswirken.

Die Biophotonen in der AFA-Alge können die Blut-Hirn-Schranke passieren und helfen, neuronale Querverbindungen zwischen rechter und linker Gehirnhälfte aufzubauen. Dadurch kann sich eine verbesserte geistige Wachheit einstellen, wir fühlen uns ausgeglichener und kreativer.

Durch ihre Fähigkeit, Gifte und Schwermetalle zu binden, hilft die AFA-Alge unserem Körper, sich von Umweltgiften zu befreien. Allerdings sollte für eine Entgiftungskur und Ausleitung über mehrere Wochen eine Dosierung von 8 bis 10 Gramm am Tag eingenommen werden und es ist vorteilhaft, diesen Prozess von einem Arzt oder Heilpraktiker begleiten zu lassen.

Studie zur Wirkung der AFA-Alge auf das Immunsystem

Die kanadische Ärztin Dr. Gitte S. Jensen vom Royal Victoria Hospital in Montreal hat die Wirkung der AFA-Alge auf unser Immunsystem in einem Crossover Doppelblindversuch untersucht und ist zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen.1 Mit ihrem Team untersuchte sie bei 21 freiwilligen Teilnehmern, darunter 10 Männern und 11 Frauen im Alter von 20 bis 52 Jahren, die Wirkung, welche schon bei einer geringen Einnahmemenge der Algen erfolgen soll. Dr. Jensen stellte fest, dass die AFA-Algen eine schnelle Veränderung im Immunzellenverkehr des Körpers bewirken.

Vor dem Versuch hatten die Teilnehmer für mindestens 24 Stunden keine Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen. Nach der ersten Blutabnahme bekamen die Teilnehmer 1,5 Gramm AFA-Algen aus dem Klamath-See oder ein Placebo. 2 Stunden nach der Einnahme wurde abermals Blut abgenommen. Während dieser 2 Stunden wurden die Teilnehmer gebeten, sich ruhig zu verhalten, damit die relativen Proportionen der Leukozyten im Blut nicht durch Bewegung beeinflusst werden.

Die Ergebnisse:
Bereits nach der Einnahme von 1,5 Gamm der AFA-Alge konnte innerhalb von 2 Stunden eine Mobilisierung der Lymphozyten und Monozyten beobachtet werden. Die Anzahl der Blutkörperchen, besonders der T-Lymphozyten, nahm nach der Einnahme der AFA-Alge im Vergleich zum Placebo zu. Zudem verringerten sich die relativen Proportionen und die absolute Zahl der Killerzellen im Blut.

Das Ergebnis unterstützt die These, dass AFA-Algen neuro- und immunaktive Substanzen enthalten, welche die Kommunikation zwischen Gehirn und Darm anregen. Durch die Signale von Darm zum Gehirn entstehen wiederum Signale vom Gehirn zu den Lymphgeweben, die dann für eine Ausschüttung von Chemokinen sorgen und so das Immunsystem anregen.

AFA-Algen stärken somit die Abwehrkraft und können helfen, beginnende Krankheiten und krankhaft veränderte Zellen zu bekämpfen.

Wo kann man Nahrungsergänzung mit AFA-Algen kaufen?

Nahrungsergänzung mit AFA-Algen können Sie in Onlineshops, Apotheken, Reformhäusern und Naturkostläden kaufen. Achten Sie bitte darauf, dass das Produkt aus den AFA-Algen des Klamath-Sees hergestellt wurde und keine unnötigen Zusatzstoffe enthält. Pulver, Tabletten und Presslinge sind besonders vorteilhaft, da diese aus 100 Prozent AFA-Algen bestehen können.

Anwendung der AFA-Alge

Die AFA-Alge hat eine derart hohe Nährstoffdichte, dass man nur 1,5 Gramm am Tag einnehmen muss, um von den positiven Eigenschaften der Alge zu profitieren. Richten Sie Ihre Einnahme nach den Hinweisen zum Gewicht der einzelnen Tabletten oder Presslinge auf dem Nahrungsergänzungsprodukt. Die Einnahme hochwertiger und unbelasteter AFA-Algen in dieser Dosierung kann bedenkenlos dauerhaft oder über einen längeren Zeitraum erfolgen.

Quellen & weiterführende Informationen

Passend zum Thema

Lifestyle: Wie er Ihrem Körper wertvolle Nährstoffe raubt

Diese Artikelserie basiert auf dem Buch »Vorsicht Nährstoffräuber« von Suzy Cohen. In diesem fünften Teil erfahren Sie, wie Ihr Lifestyle Ihnen Nährstoffe rauben kann.

... mehr lesen

Artemisia annua als Heilmittel gegen COVID-19?

Artemisia annua ist wahrlich eine Königin unter den Heilpflanzen und wird erfolgreich bei Malaria, aber auch bei anderen Krankheiten eingesetzt. Nun wird am Max-Planck-Institut in Potsdam geforscht, ob die Heilpflanze auch bei COVID-19 helfen könnte.

... mehr lesen

Können Cannabis-Terpene COVID-19-Infektionen bremsen?

Cannabis-Terpene können verhindern, dass Zellen durch SARS-CoV-2 infiziert werden. Das zeigen aktuelle Laborergebnisse. Diese vielversprechenden Forschungsergebnisse wurden in den sozialen Medien jedoch so falsch dargestellt, dass die Meldungen als Fake News abgetan und gelöscht wurden. Tatsächlich aber können Cannabis-Terpene bei der Behandlung von COVID-19 von großem Nutzen sein.

... mehr lesen

Vorsicht Nährstoffräuber! Teil 4 – Wenn Mahlzeit und Medikamente sich nicht vertragen

Diese Artikelserie basiert auf dem Buch »Vorsicht Nährstoffräuber« von Suzy Cohen. In diesem vierten Teil erfahren Sie die Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Nahrungsmitteln.

... mehr lesen
Back to top