Skip to Content

Die Verabreichung von Adaptogenen – neben einem guten Ernährungsplan, Sport, Ruhe und den passenden Nahrungsergänzungsmitteln – ist eine hervorragende Möglichkeit, den Alterungsprozess zu verlangsamen, chronische Krankheiten zu verhindern und die allgemeine Lebensqualität zu stärken.

  1. Den allermeisten gesundheitlichen Problemen liegt ein Verlust an Vitalität zugrunde, für welchen meist der dauerhafte Stress des modernen Lebens verantwortlich ist.
  2. Adaptogene sind Substanzen, meist pflanzlichen Ursprungs, welche das endokrine System regulieren und das Immunsystem modulieren, wodurch die Fähigkeit vergrößert wird, die Gesundheit bei physischem oder emotionalem Stress aufrechtzuerhalten.
  3. Adaptogene können als Stärkungsmittel für den ganzen Körper, inklusive Nebennieren, Gehirn, Herz, Immunsystem und Leber, betrachtet werden, weil sie die Widerstandskraft gegen schädliche Einflüsse stärken und die Folgen von chronischem Stress reduzieren.
  4. Die am besten dokumentierte Fähigkeit von Adaptogenen, die Stressreaktion anzupassen und zugleich die negativen Folgen von Stress aufzuheben, wird durch die Regulierung des Stoffwechsels und der Lebensenergie sowie der Unterstützung des menschlichen, sich selbst organisierenden, Systems ergänzt – so können Alterungserscheinungen effektiv verzögert werden.

»Ich glaube daran, dass die Pflanzenheilkunde ein Verständnis des Heilens repräsentiert, das von der Weisheit Gottes kommt und grundsätzlich in der Natur vorhanden ist.«

Donald R. Yance

Der Wunsch nach einem gesunden und langen Leben

Die Suche nach Wegen zu einem langen und vitalen Leben ist uralt und universell. Die gesamte Geschichte hindurch suchten Menschen nach Methoden, um ihre Gesundheit zu optimieren und ihr Leben zu verlängern – von einfachen bis komplizierten Ansätzen, von den banalsten bis zu den esoterischen. Während die durchschnittliche Lebensdauer steigt, suchen wir weiter nach Wegen, um unsere Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern. Ich nenne das gerne »gesundes Altern«.

Adaptogene können die Lebensqualität in jedem Alter verbessern
©Monkey Business – stock.adobe.com

Heutzutage, wo so viele Informationen über Gesundheit zugänglich sind, kann es schwierig sein, Fakt und Fiktion zu unterscheiden. Zudem höre ich immer wieder, wie entmutigend es ist, die alltäglichen Ansprüche des Lebens mit einer Lebensweise zu vereinbaren, die Krankheiten zu verhindern hilft. Leider muss für viele Menschen erst eine Krise eintreten, ehe sie auf ihre Gesundheit achten. Doch mitten in einer großen gesundheitlichen Herausforderung kann es schier unmöglich sein, die vielen ganzheitlichen und schulmedizinischen Optionen zu überblicken.

Wenn Krankheit entsteht

Tatsächlich sind nur wenige von uns auf den komplexen Entscheidungsprozess vorbereitet, den eine ernsthafte Erkrankung erfordert. Häufig sehe ich, dass die Menschen einfach alles tun wollen, um die Krankheit »loszuwerden«, ungeachtet der Konsequenzen und ohne ein echtes Verständnis der zugrunde liegenden Ursachen, die ihre Gesundheit erst unterminiert und die sie in den derzeitigen kranken Zustand gebracht haben. Dies ist einer der wichtigsten Gründe, warum ich jedem empfehle, für eine optimale Gesundheit zu sorgen, solange er noch gesund ist, statt abzuwarten, bis es zu einer Krise kommt.

Wie können wir für eine starke, dauerhafte Gesundheit und Wohlbefinden sorgen?

In meiner eigenen Pilgerreise als Arzt für Pflanzen- und Ernährungsheilkunde werde ich mir immer mehr dessen bewusst, dass bei den meisten Menschen, auf die ich treffe – unabhängig von ihren Beschwerden oder Krankheiten –, den gesundheitlichen Problemen ein gemeinsames Thema zugrunde liegt: der Verlust echter Vitalität. Dieser Vitalitätsverlust trifft Menschen jeden Alters, jeden finanziellen oder sozialen Status und jeder Nationalität.

Meines Erachtens müssen wir alle denkbaren therapeutischen Möglichkeiten ausreizen, um die Wurzel dieses Mangels zu verstehen und anzugehen. Durch meine Recherche und meine klinische Erfahrung gelangte ich zu der Erkenntnis, dass die Lebensenergie eine zentrale Rolle für die Gesundheit spielt. Und ich habe beobachtet, wie Stress diese Lebensenergie erschöpft und Krankheiten, vorzeitiges Altern sowie chronische Gesundheitsprobleme verursacht.

Vitalität und Heilung durch die Naturheilkunde

Menschen und Pflanzen haben sich über Jahrtausende gemeinsam entwickelt und sind eng und untrennbar verbunden – von Nahrungsmitteln über Medizin und Heilung bis zur Spiritualität. Pflanzen versorgen uns mit einer zutiefst nützlichen und harmonischen Form der Medizin, die aktiv und umfassend die Energie in Richtung Heilung und Wohlbefinden leitet und auf unnachahmliche Weise unsere Lebenskraft stärkt.

In einigen Fällen, in denen der Krankheitsverlauf zumindest teilweise verstanden wird, kann der Schutz davor auf eine einzelne Substanz oder strukturell auf eine Gruppe von Substanzen in der Pflanze zurückgeführt werden. Zu diesen bioaktiven Pflanzenkomponenten gehören folgende Gruppen:

  • Polyphenole
  • Isoflavone
  • Saponine
  • Terpenoide
  • Isothiocyanate
  • Phytosterole
  • Phytate
  • Fettsäuren

Diese und andere spezifische Substanzen von Pflanzen wirken häufig ähnlich wie Arzneistoffe, aber Pflanzen sind keine Arzneien, auch wenn Pharmaunternehmen verschiedene Pflanzenkomponenten extrahieren oder künstlich herstellen können, die als Medikamente genutzt werden. Pflanzen – in ihrer Form als ganze Pflanze – unterscheiden sich von Arzneien darin, dass sie durch die Zusammenarbeit mit den natürlichen Körperprozessen wirken, statt sie zu dominieren und zu unterdrücken. Pflanzen fördern die körpereigenen Heil- und Schutzreaktionen, während Medikamente nur funktionell agieren, indem sie physiologische Funktionen blockieren oder chemisch ersetzen.

Diese humorvolle Sicht der Schulmedizin kommt der Wahrheit beängstigend nahe

Uraltes Wissen über Heilpflanzen

Traditionelle Heilsysteme, die auf Jahrtausende zurückgehen, bieten einen umfassenderen Blick auf chronische Krankheiten, der häufig zutiefst therapeutisch ist. Dazu gehören Systeme, die althergebrachte Methoden wie Akupunktur, Ernährung, Pflanzen, Hydrotherapie und Veränderungen des Lebensstils anwenden.

Ärzte für traditionelle Medizin betrachten die meisten gesundheitlichen Probleme als Zeichen verschiedener Grade der chronischen Schwäche. Allergien, Angstzustände, Krebs, chronische Erschöpfung, Depression, emotionaler Stress, Kopfschmerzen, Herzerkrankungen, hartnäckige Atem und Magen-Darm-Beschwerden, Hautprobleme, Gelenksteifigkeit sowie Virus- und Pilzinfektionen beispielsweise haben alle einen gemeinsamen Nenner: Sie stehen mit einem Mangel an Lebensenergie in Zusammenhang, verursacht durch die Unfähigkeit, ein gesundes Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Der grundlegende Fokus der traditionellen, auf der Natur begründeten Medizin liegt darauf, durch den intelligenten Einsatz von pflanzlichen oder natürlichen Substanzen, die die körpereigenen Heilprozesse stärken, die persönliche Konstitution und Vitalität zu verbessern.

Die Beziehung zwischen Mensch und Pflanze

Wenn wir lernen, wie die Pflanzen ans Werk gehen, verstehen wir auch die verschiedenen Beziehungsebenen zwischen Pflanzen und dem menschlichen Körper. Auf der einfachsten physischen Ebene können wir die chemischen Komponenten einer Pflanze identifizieren und die unterschiedlichen physiologischen Reaktionen, die sie im Körper hervorrufen, beobachten. Auf einer tieferen Ebene ist die Auswirkung der äußeren Umgebung, in der die Pflanze wächst, zu erkennen. Faktoren wie Tiere, z. B. Insekten, Regen, Bodenbeschaffenheit, Sonneneinstrahlung, Temperatur und Wind beeinflussen das Wachstum und die Vitalität einer Pflanze und somit ihre Fähigkeit, im menschlichen Körper therapeutisch wirksam zu werden. Auf einer eher esoterischen Ebene haben Pflanzen zudem die Fähigkeit, die energetischen, informatorischen und physischen Ebenen mit der wahren Essenz des ihnen innewohnenden Geistes in Einklang und Harmonie zu bringen.

Die Pflanzenheilkunde geht weit über das hinaus, was der bloße Intellekt erfassen kann. Sie ist ein Zusammenspiel aus Intellekt (Verstand) und dem Mystischen (Seele), und das muss anerkannt werden, ehe ihr wahres Heilpotenzial von der modernen Welt erfasst werden kann. Das großartige Geschenk der Pflanzenheilkunde besteht darin, dass sie uns demütig ihre Heilkraft und ihre mystische Weisheit offeriert, die wir jedoch nur teilweise verstehen.

Adaptogene: Die Grundlage der Gesundheit

Das Wort »Adaptogen« bezieht sich auf die unspezifischen, das endokrine System regulierenden und das Immunsystem modulierenden Auswirkungen bestimmter Pflanzen, die die Fähigkeit einer Person vergrößern, bei physischem oder emotionalem Stress die optimale Gesundheit aufrechtzuerhalten. Diese pflanzlichen Wirkstoffe liefern das perfekte Gegengift gegen den lebenskraftraubenden Vitalitätsmangel aufgrund der Erfordernisse des modernen Lebens.

Alle lebenden Organismen, ob Tier, Pflanze oder sogar Bakterie, überleben aufgrund der ihnen innewohnenden oder ihrer erworbenen Fähigkeiten, richtig auf das sich ständig wandelnde Milieu zu reagieren. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass viele Komponenten, die für die Pflanze wichtig sind, um sich selbst zu adaptieren, auch Menschen dabei helfen, sich an Stressoren anzupassen. Dies ist eine uralte und nützliche Beziehung, die wir gerade erst anfangen zu verstehen.

In meinen 25 Jahren klinischer Erfahrung habe ich herausgefunden, dass die Verwendung von Adaptogenen zusammen mit gezielt verabreichten alimentären Heilmitteln und Kräutern (die ich als Adaptogen-Begleiter bezeichne) die Basis eines effektiven Gesundheitsplans darstellen, der das Gedeihen und Wachsen fördert statt nur das Überleben.

Forscher haben herausgefunden, dass Adaptogene jeden Aspekt der menschlichen (wie tierischen) Gesundheit positiv beeinflussen. In der Krebsforschung gibt es beachtliche Belege dafür, dass diese nützlichen Pflanzen das Risiko, an Krebs zu erkranken, senken, eine Wiedererkrankung verhindern und die Effektivität von Krebsbehandlungen und Genesung fördern.

Die im Pflanzenreich einzigartigen Adaptogene bieten sichere, effektive gesundheitliche Vorteile für jeden Menschen, unabhängig von Alter und Gesundheitszustand. Pflanzliche Adaptogene und adaptogene Rezepturen können als Stärkungsmittel für den ganzen Körper, inklusive Nebennieren, Gehirn, Herz, Immunsystem und Leber, betrachtet werden, weil sie die Widerstandskraft gegen schädliche Einflüsse stärken und die Folgen von chronischem Stress reduzieren. In einer sich ständig verändernden Welt ermöglichen es Adaptogene, dass wir uns anpassen und die kranken Auswirkungen des Alterns hinausschieben. Sie sind die Grundlage einer natürlichen Medizin für gesundes Altern.

Die Definition von Adaptogenen

Rosmarin ist ein Adaptogen, das man ganz einfach selbst anbauen kann
©Alexander Raths – stock.adobe.com

Den Begriff »Adaptogene« prägte 1962 der russische Arzt und Pharmakologe Nikolai Lasarew beim Studium der Heilpflanzen der asiatischen und russischen Volksmedizin. Lasarew definierte Adaptogene als jene Pflanzen, die die unspezifische Resistenz auf alle Arten von Stressoren unterstützten, indem sie einem Organismus dabei halfen, sich an veränderte Gegebenheiten anzupassen beziehungsweise zu adaptieren.

Lasarews Definition dieses Begriffs wurde 1968 von seinem Protegé Dr. Israel Brechman verfeinert. Demnach ist ein Adaptogen »jedwede Substanz, die sowohl auf kranke als auch auf gesunde Individuen wirkt, indem sie jede Dysfunktion ›korrigiert‹, ohne unerwünschte Nebenwirkungen zu generieren«.1

Welche Substanzen gelten als Adaptogene?

Nachfolgend finden Sie einige Substanzen, welche die Liste der Adaptogene anführen. Es handelt sich hierbei größtenteils, jedoch nicht ausschließlich um pflanzliche Substanzen.

  • Acerola
  • Alpha-Liponsäure
  • Amla
  • Aralia
  • Ashwagandha
  • Astragalus
  • B-Vitamine
  • Bacopa
  • Brennnessel
  • Chinesischer Ginseng
  • Coenzym Q10 (Ubichinon-10)
  • Cordyceps
  • Echtes Süßholz
  • Eleuthero
  • Elfenblumen
  • Eurycoma
  • Fischöl, reich an EPS und DHS
  • Gelée royale (und Propolis)
  • Ginseng
  • Glutamin
  • Goji-Beeren
  • Gotu Kola
  • Grüner Tee
  • Haferkörner
  • Heidelbeere
  • Hundsrosen-Hagebutten
  • Igelkraftwurz
  • Indisches Basilikum
  • Ingwer
  • Juckbohne (Mucuna)
  • Kiefernschwamm (Fu Ling, Fu Shen)
  • Kolostrum
  • Kreatin
  • Kurkuma
  • L-Arginin
  • L-Carnitin
  • L-Tryptophan
  • Magnesium
  • Muira Puama
  • Mumijo
  • NADH
  • Pantethin
  • Pantokrin
  • Reishi
  • Rooibos
  • Rosenwurz
  • Rosmarin
  • Saflor-Bergscharte
  • Sägepalme
  • Schisandra
  • Schwarzer Holunder
  • Shatavari
  • Sibirisches Sanddornöl
  • Sibirisches Zirbelkieferöl
  • Suma
  • Traubenkern, Traubenhaut und Japanischer Staudenknöterich (Hu Zhang)
  • Tribulus terrestris
  • Tyrosin
  • Verzweigtkettige Aminosäuren (BCAA)
  • Vielblütiger Knöterich (He Shou Wu)
  • Vitamin D3
  • Weißdorn
  • Whey Proteinkonzentrat

Wie Adaptogene auf die Gesundheit wirken

Während das Tempo und die Anforderungen unseres modernen Lebensstils immer mehr zunehmen, beginnt unsere Fähigkeit, uns an unsere Umgebung anzupassen – unsere »adaptive Kapazität« –, abzunehmen.

Meiner Erfahrung nach liegt der Wert adaptogener Formeln für die Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit in ihrer Fähigkeit, die »vier Rs« zu stärken: recognize (erkennen), respond (reagieren), recover (erholen) und revitalize (revitalisieren).

Erkennen:
Sobald der Körper sich des Problems oder Ungleichgewichts bewusst ist, rüstet er sich zu einer Reaktion. Wenn der Körper in Kontakt mit einem Pathogen wie einem Grippevirus kommt, besteht der erste Schritt darin, den Eindringling zu identifizieren, damit das Immunsystem die passende Reaktion in Gang setzen kann. Dies könnte man sich auch als Bewusstwerden vorstellen. Ein Süchtiger kann seine Sucht nicht stoppen, solange er sich seiner Sucht nicht bewusst ist. So kann auch das Immunsystem nicht reagieren, solange es sich nicht bewusst ist, was falsch läuft.

Auch grüner Tee gehört zu den Adaptogenen und »Matcha« besitzt besonders viele wertvolle Pflanzenstoffe
©freetousesounds – unsplash.com

Reagieren:
Ist sich der Körper des Problems oder Ungleichgewichts bewusst, rüstet er sich zu einer Reaktion. Wir reagieren auf alles. Die Verdauung etwa beginnt als Reaktion darauf, dass Essen in den Mund geschoben wird, mit der Ausschüttung von Verdauungsenzymen. Wenn das Essen verdaut ist, wird die Freisetzung von Salzsäure und Enzymen abgeschaltet, und der Körper produziert Bicarbonate, um die Säuren abzudämpfen. Wenn wir nicht auf die passende Art und Weise reagieren, weil unsere Energie anderswo hingeleitet wird, bilden wir nicht ausreichend oder aber zu viele Verdauungsenzyme, oder wir produzieren keine Bicarbonate, weil wir die Nahrung nie vollständig verdauen.

Alle diese ungesunden Reaktionen sind häufig stressbedingt, aber in den meisten Fällen wird die eigentliche Ursache nicht angegangen. Stressbedingter Mangel an Verdauungsenzymen z. B. ist die Hauptursache für Sodbrennen. Normalerweise werden hier Säureblocker verschrieben, um die überschüssige Säure zu unterdrücken, das eigentliche Problem lösen sie aber nicht. Indem sie die Säureproduktion hemmen, lindern sie zwar das Unbehagen, aber der Körper ist nach wie vor nicht in der Lage, Nährstoffe zu verdauen und aufzunehmen. So kann eine optimale Funktionsweise und Gesundheit nicht erhalten werden.

Erholen:
Wenn wir auf Stress reagieren, müssen wir uns danach von dieser Reaktion erholen und bestimmte Stoffwechselschalter ab- und andere wieder anschalten. Ein wichtiger Aspekt der Erholung ist die anabole Wiederherstellung, bei der Energie zurückgewonnen wird.

Revitalisieren:
Alle Energiesysteme oder Organnetzwerke machen es erforderlich, dass wir ihre Energiereserven erneuern. Wenn die Energiereserven nicht ausreichend wieder aufgefüllt werden, sind wir nicht in der Lage, effektiv zu gesunden. Beginnen wir zuallererst damit, uns mit den tiefgreifenden Rhythmen unseres Lebens zu verbinden und den gesunden Menschenverstand einzusetzen, wird uns das Leben bei Weitem einfacher erscheinen. Indem wir Fertigkeiten lernen, Stress zu bewältigen, können wir als Menschen wachsen. Stress ist ein unvermeidlicher Teil des Lebens, und wenn wir lernen, mit ihm umzugehen, kann uns das emotional wie physisch stärken. Doch wir müssen Fertigkeiten lernen, die den Einfluss von Stress mindern, und die Fähigkeit entwickeln, leichter mit den sich ständig verändernden Gegebenheiten im Leben zu »fließen«. Indem wir mit Stress positiv umgehen, öffnen wir uns der Möglichkeit, von Stressoren zu lernen, wir stimulieren unser persönliches Wachstum und adaptive biologische Änderungen, die eine gesunde Anpassung fördern. Nur ein wahrlich ganzheitlicher Ansatz, der das ganze Sein einer Person und ihre individuelle Verfassung in Betracht zieht, wirkt sich auf lange Sicht positiv auf ihre Gesundheit und Ausgewogenheit aus. Meine Arbeit, kombiniert mit der Heilkraft der Pflanzen, bildet eine intime Einheit schier grenzenlosen Potenzials für alle Menschen, die sich optimale Gesundheit und Wohlergehen wünschen.

Adaptogene fördern die Erholung von der Stressreaktion

Das adaptive Stresssystem muss entscheiden, wann eine Reaktion fürs Überleben notwendig ist, und dann in der Lage sein, zu erkennen, wenn die erhöhte stimulierende Reaktion nicht mehr erforderlich ist, sodass Energie dann für Erholung und Aufrechterhaltung eines für die langfristige Gesundheit optimalen Status bereitgestellt werden kann. Adaptogene, eine spezielle Klasse von Pflanzen und natürlichen Substanzen, sind ideal, um diesen natürlichen Heilprozess zu unterstützen, sodass unser System effektiv auf Stress reagieren und sich auch wieder effektiv davon erholen kann.

Israel Brechman, ein russischer Forscher und Wissenschaftler auf dem Gebiet der organischen Medizin und biologisch aktiver Substanzen sowie Professor und Doktor für medizinische Wissenschaften, begann Mitte des 20. Jahrhunderts zusammen mit Dr. Nikolai Lasarew, einem Pionier in dem damals neuen Wissenschaftszweig der Toxikologie und Präventivmedizin, Pflanzen aus aller Welt als Mittel für die Gesundheit des Menschen zu untersuchen. Bereits Mitte der 1940er-Jahre wurde das Konzept (wenn auch noch nicht der Begriff) des pflanzlichen Adaptogens eingeführt, um die Art zu beschreiben, wie bestimmte Pflanzenextrakte bei Stress »unspezifisch die allgemeine Widerstandsfähigkeit erhöhen«.2

Auch die moderne Forschung bestätigt die beachtlichen Eigenschaften dieser Pflanzenkategorie. Erst in jüngerer Zeit bekamen sie den Namen »Adaptogene« – wegen ihrer einzigartigen Fähigkeit, Organismen bei der Anpassung an die sich verändernden Lebensbedingungen zu unterstützen.

Pflanzen im Allgemeinen und Adaptogene im Besonderen mussten sich an die Koexistenz mit Pflanzenfressern, Pathogenen und häufig rauen Umweltbedingungen anpassen, die sie sonst überwältigt und zerstört hätten. Im Lauf ihrer Evolution haben Adaptogene zahlreiche sekundäre biochemische Verbindungen gebildet, die ihnen nun ermöglichen, effektiv auf spezielle Umweltstimuli (Stressoren) zu reagieren, z. B. auf Schäden durch Pflanzenfresser, pathogene Angriffe oder Nährstoffdefizite. Sekundäre Komponenten erhöhen die Fähigkeit einer Pflanze, zu überleben und lokale Herausforderungen zu meistern, indem sie erfolgreich mit ihrer Umgebung interagieren.

Die Fähigkeit, die Stressreaktion anzupassen und zugleich die negativen Folgen von Stress aufzuheben, ist eine der am besten dokumentierten Eigenschaften von Adaptogenen.3

Adaptogene mindern die meisten Anzeichen der Kampf-oder-Fluchtphase der Stressreaktion, die zum größten Teil das Ergebnis des Versuchs ist, durch das Ankurbeln des katabolen Stoffwechsels – insbesondere des Eiweißstoffwechsels – mehr Energie zu produzieren. Zudem eliminieren oder verringern sie die klassischen Anzeichen von starkem oder lang anhaltendem Stress: adrenale Hyperplasie, Verfall der Thymusdrüse und Magengeschwüre. Einfach gesagt: Adaptogene modifizieren die katabolen Prozesse in der Alarmphase der Stressreaktion und sorgen dafür, dass die restaurativen, anabolen Prozesse der Widerstandsphase schneller beginnen. Sie ermöglichen uns eine effektivere Reaktion auf Stress, diese Reaktion aufrechtzuerhalten und uns schneller und effektiver davon zu erholen. So schützen Adaptogene alle Körpersysteme vor den langfristigen Schäden von zu viel Stress.

Die drei wichtigsten Vorteile der Adaptogene sind laut Lasarew:

  1. erhöhte Energie und Ausdauer
  2. bessere Fähigkeit, anstrengende Aktivitäten durchzuführen
  3. verbesserte Fähigkeit, alle Arten von Stress besser auszuhalten und sich davon zu erholen

Adaptogene verzögern Alterungserscheinungen

Die grundlegende Eigenschaft von Adaptogenen ist es, die negativen Auswirkungen von Stress zu bekämpfen und die Widerstandsfähigkeit zu erhöhen, wodurch sie Gesundheit und Wohlbefinden verbessern. Adaptogene helfen uns, mit größerer geistiger und körperlicher Kondition und Vitalität zu leben, während sie die Folgen von Stress mildern und unsere Reserven auffüllen, indem sie unsere regenerativen (anabolen) Kompetenzen erhöhen. Adaptogene lindern die hormonellen Schieflagen, die infolge von Stress und Alterung auftreten, und tragen dazu bei, ein jugendlicheres Hormongleichgewicht zu erhalten.

In Kombination mit einem individuell angepassten Programm aus richtiger Ernährung, ausreichend Schlaf und Bewegung unterstützen Adaptogene die optimale Gesundheit und verhindern oder verzögern viele Alterserscheinungen. Aus diesem Grund sind sie eine Schlüsselkomponente in jeder wirklich umfassenden Methode, ein gesundes und langes Leben zu erreichen.

Adaptogene unterstützen das menschliche, sich selbst organisierende System

Eine wichtige Eigenschaft von Adaptogenen ist ihre Fähigkeit, Stabilität innerhalb des menschlichen selbstorganisierenden Systems wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten, indem sie das »Wurzelwerk« des Körpers, das neuroendokrine System, nähren und dadurch die Vitalität allgemein stärken.

Heute ist die Fähigkeit, sich an die Umgebung anzupassen, wichtiger denn je – gleichgültig, ob es darum geht, Notfälle zu meistern, Freizeitaktivitäten nachzugehen, sich sportlich mit anderen zu messen oder die Karriereleiter zu erklimmen. Im Allgemeinen erfordern der heutige Lebensrhythmus und die Ansprüche des modernen Lebens Energiereserven, Flexibilität und innere Stärke, und nur wenige von uns kommen erfolgreich voran, ohne unter irgendeiner Art von Stress zu stehen.

Um den russischen Wissenschaftler G. M. Barenboim zu zitieren:

»Das erste Mal in der Geschichte der menschlichen Zivilisation können die biologischen Möglichkeiten des menschlichen Körpers den Anforderungen der Zeit nicht standhalten. Wir erleben eine ungewöhnliche »Epidemie« der Erschöpfung, die von den massiven Eingriffen künstlicher, externer chemischer und physikalischer Umweltfaktoren verschlimmert wird. Wie die Arzneimittel, die die Welt vor zahlreichen bakteriellen und viralen Epidemien gerettet haben, die einst Millionen von Menschenleben kosteten, sind nun Adaptogene erforderlich, damit die Menschen den diversen Stressformen standhalten können.«4

Adaptogene enthalten Verbindungen, die die Fähigkeit eines Organismus, sich an Umweltstressoren anzupassen und Schäden zu vermeiden, erhöhen und so vor Stress schützen. Sie sind in einzigartiger Weise dazu in der Lage, weil sie das neuroendokrine System5 und das zelluläre Energiesystem beeinflussen, wo sie die Verwertung von Sauerstoff, Proteinen, Fetten und Zuckern verbessern und die Verteidigungssysteme des Körpers unterstützen. Andere medizinische Pflanzen sind vielleicht in einem oder zwei dieser Bereiche effektiv, aber Adaptogene stärken alle diese Systeme sowie das gesamte Netzwerk des Körpers. Aus diesen Gründen halte ich es immer für das Beste, mit pflanzlichen Adaptogenen anzufangen, zusammen mit alimentären Komponenten, um ein physiologisches Ungleichgewicht zu bekämpfen – insbesondere, wenn das Ungleichgewicht subtil ist. Diese Methode stärkt die Gesundheit und die Funktion des komplexen regulativen neuroendokrinen Systems. Statt die Weisheit des neuroendokrinen Systems zu übergehen, erlauben es Adaptogene dem System, hinter dem Steuerrad sitzen zu bleiben.

Historisch gesehen sind die Systeme unseres Körpers daran gewöhnt, Informationen von Pflanzen aufzunehmen und die nützlichen Elemente der Pflanzen zu nutzen und jene auszuscheiden, die nicht gebraucht werden. Im Gegensatz dazu ist der menschliche Körper nicht daran gewöhnt, Informationen von künstlich hergestellten Substanzen zu erhalten, die ein ganz bestimmtes System oder eine bestimmte Angriffsstelle anvisieren. Adaptogene sind so effektiv, eben weil ihre Aktionen vielseitig und verflochten sind und auf mehrere Körpersysteme auf einmal wirken. Adaptogene – und Pflanzenmedizin im Allgemeinen – bieten ein komplexes synergistisches Netzwerk, das mit unserem biologischen (Wirts-)Netzwerk und dem phänotypischen Netzwerk (Krankheit oder Vorzeichen einer Krankheit) interagiert, kommuniziert und sie anpeilt. Wenn ein Arzt den menschlichen Körper als lebendige, zusammenhängende Einheit versteht, deren Heilung sich durch ihre vielfältigen Sinne sowie ihre spirituellen, physischen, emotionalen und intellektuellen Prozesse äußert, können Adaptogene sachkundig eingesetzt werden.

Adaptogene regulieren Stoffwechsel und Lebensenergie

Nach dem neuesten wissenschaftlichen Verständnis erhöhen adaptogene Substanzen die Kapazität der Zellen, in stressreichen Phasen zelluläre Energie effektiv zu generieren und auszunutzen. Adaptogene arbeiten auf zellulärer Ebene und tragen dazu bei, die verschiedenen Funktionen des Körpers zu normalisieren und die Erholungsprozesse in Gang zu setzen, die für eine erfolgreiche Adaption auf die vielen Stressoren, denen wir unvermeidlich im Leben begegnen, essenziell sind.

Aufgrund ihrer wissenschaftlich dokumentierten Vorteile für die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit gibt es in Medizin, Wissenschaft und Sport ein reges Interesse an Adaptogenen. Groß angelegte Experimente mit Profisportlern aus aller Welt haben den Wert der Adaptogene für bessere Kondition, schnellere Erholung nach körperlicher Betätigung und für die Zunahme oder Erhaltung magerer Muskelmasse demonstriert.

Verbessern Sie jetzt Ihre eigene Adaptionsfähigkeit und stärken sie Ihre Widerstandskraft

Wenn wir in die Zukunft schauen, liegt es auf der Hand, dass der Stress durch ständig anwachsende Anforderungen weiterhin die menschliche Gattung herausfordern wird, weil der Lebensrhythmus schneller und schneller wird. Trotz aller Vorteile, die uns technische Errungenschaften wie Mobiltelefone, Computer und Fernsehen bringen: Sie entfernen uns auch vom traditionellen Lebensstil unserer Vorfahren. Konsequenterweise war es nie wichtiger, eine gesunde Adaption zu unterstützen und unsere Widerstandskraft zu stärken.

Wie wir gesehen haben, bieten pflanzliche Adaptogene signifikante gesundheitsfördernde Vorteile für uns alle – ob wir nun gegenwärtig gesund sind oder mit einer Krankheit zu kämpfen haben. Wenn wir diese sicheren, effektiven pflanzlichen und alimentären Komponenten täglich anwenden und sie mit einem gesunden Lebensstil kombinieren, bieten sie uns Schutz, der uns gesund und erfolgreich macht.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus meinem Buch Adaptogene in der medizinischen Kräuterheilkunde.

Quellen & weiterführende Informationen

Passend zum Thema

Heilpflanze Lavendel – ein effizienter Angstlöser aus der Natur

Der Lavendel ist eine Heilpflanze, die besonders stark auf unser Befinden wirkt. Schon ihr Duft senkt unser Stresslevel. Diese wunderschöne Pflanze hilft bei Ängsten, Unruhe, Nervosität sowie Schlafstörungen und bringt noch einige weitere Fähigkeiten mit.

... mehr lesen

Ist eine Nahrungsergänzung mit Eisen wirklich sinnvoll?

Ihr Körper braucht Eisen, um ein Protein namens »Hämoglobin« zu bilden. Neben Müdigkeit können eine Reihe von Symptomen auf einen Eisenmangel hindeuten, wie beispielsweise eine blasse oder trockene Haut, Depressionen, Müdigkeit oder eine erhöhte Infektanfälligkeit. Es ist nicht immer ganz einfach, einen Eisenmangel sicher von anderen gesundheitlichen Problemen zu unterscheiden. Aber Eisen ist extrem wichtig für Ihre Energiereserven.

... mehr lesen

Rosenwurz – Adaptogen für mentale und physische Leistungsteigerung

Rosenwurz ist ein gut untersuchtes Adaptogen und zeigt vielfältige Wirkungen auf unsere Gesundheit. Die Heilpflanze kann unsere mentale und physische Leistung steigern und uns vor Krankheiten schützen.

... mehr lesen

Artischocke – ein altes Heilmittel für Leber, Herz und Darm

Wenn Sie sich all die gesundheitlichen Vorteile von Artischocken anschauen, dann gehen Sie vielleicht sofort in den Supermarkt, um sich ein paar Dutzend davon zu kaufen. Neben Silymarin, von dem bekannt ist, dass es mehr Antioxidantien als Blaubeeren liefert, enthalten sie mehrere Verbindungen, die mit Krebs- und Demenzprävention, Herzschutz und verbesserter Darmgesundheit in Zusammenhang stehen.

... mehr lesen
Back to top