Skip to Content

Überall auf der Welt nehmen Menschen Vitamin C ein, ohne sich von den Medien beirren zu lassen. Können wir durch unsere Ernährung eine weltweite Immunität gegen COVID-19 erreichen?

Auf einen Blick
  1. Vitamin C schützt vor Coronaviren. Über Jahrzehnte haben Ärzte die starke antivirale Wirkung von Vitamin C nachgewiesen.
  2. Ohne die Quellen zu prüfen, erklären die Medien diese Meldung zu Fake News. YouTube löscht Videos, Facebook blockiert Beiträge.
  3. Dennoch lässt sich die Öffentlichkeit nicht beirren. Überall auf der Welt nehmen Menschen Vitamin C ein. So können wir eine weltweite Immunität gegen COVID-19 erreichen.

Vitamin C schützt vor Coronaviren

»Vitamin C schützt vor Coronaviren«. Der Orthomolecular Medicine News Service meldete dies erstmals am 26. Januar. Der Eröffnungssatz dieser Mitteilung war und bleibt politisch inkorrekt:

»Die Coronavirus-Pandemie kann durch den sofortigen und verbreiteten Einsatz hoher Dosen von Vitamin C dramatisch verlangsamt oder gar gestoppt werden.«

Die beiden folgenden Sätze werden praktisch nie zitiert. »Ärzte haben über Jahrzehnte die starke antivirale Wirkung von Vitamin C nachgewiesen. Über diesen wirksamen und erfolgreichen Ansatz gegen Viren im Allgemeinen und Coronaviren im Besonderen haben die Medien nicht ausreichend berichtet.«

Die Lobby arbeitet mit aller Macht dagegen

Kurz nach dieser Veröffentlichung gaben die CDC (Anmerkung d. Red.: Centers for Disease Control and Prevention, Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums) und die WHO auf ihren jeweiligen Websites Erklärungen ab, Vitamin C sei gegen COVID-19 nutzlos.

Ohne auch nur die Quellen zu prüfen, erklärten USA Today und andere Zeitungen, es handele sich um »fake news« beziehungsweise »falsche Informationen«. YouTube löschte Videos approbierter Ärzte, die den therapeutischen oder sogar präventiven Einsatz von Vitamin C unterstützten. Facebook blockierte das folgende Zitat eines Arztes, der mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Behandlung von Viruserkrankungen vorweisen kann – und sperrte es sogar:

»Ich habe noch keine Grippe gesehen, die nicht durch massive Dosen von Vitamin C geheilt oder deutlich gebessert wurde.«

Robert F. Cathcart, MD

Dann geschah aber auch etwas anderes, etwas Großes. Der Herausgeber der chinesischen Ausgabe von OMNS, Richard Cheng, MD, PhD, war bereits vor Ort in China und berichtete als erster über die Erfolge mehrerer chinesischer Ärzte bei der intravenösen Anwendung von Vitamin C gegen COVID-19. Im Anschluss veröffentlichte OMNS Zitate aus Seminaren und Interviews mit diesen Ärzten. Nun wurden umgehend und wiederholt Videos dieser Ärzten von YouTube gesperrt, weil sie »gegen ihre Richtlinien verstießen«.

Die Öffentlichkeit zieht ihre eigenen Schlüsse

Dessen ungeachtet zog die Öffentlichkeit eigene Schlussfolgerungen – ohne Rücksicht auf die Nachrichtensender, die NIH, den CDC und schon gar nicht die WHO: Wenn intravenöse Gaben von hochdosiertem Vitamin C für die Behandlung von COVID-19 bei stationären Patienten auf der Intensivstation wirksam sind, dann können wahrscheinlich auch moderate orale Dosen von Vitamin C eine gute Prävention sein. Nahezu sofort war Vitamin C weltweit ausverkauft, die Regale waren leer. Selbst bei den größten Einzelhändlern gab es wochenlange Lieferengpässe, die bei einigen noch immer bestehen.

Praktisch die ganze Welt nimmt jetzt Vitamin C ein. Ich denke, das ist der wahre Grund, warum COVID-19 nicht zu COVID-20 werden wird. Oder 21.

Dieser Artikel erschien erstmals am 11. Mai 2020 auf Orthomolecular Medicine News Service.

Quellen & weiterführende Informationen

Passend zum Thema

COVID-19-Impfung: Macht uns der neue Impfstoff alle transhuman?

In der Zellbiologie bezeichnet man das Einbringen von fremder DNA oder RNA in eine Zelle als Transfektion. Durch diesen Prozess erhält man genetisch veränderte Organismen. Nur: Dieses Mal sind Sie das Ziel. Steuern wir auf eine globale »transhumane« Katastrophe zu? Und was hat der neue mRNA-Impfstoff gegen COVID-19 mit Transhumanismus zu tun?

... mehr lesen

Wird N-Acetylcystein als mögliches Therapeutikum von COVID-19 verboten?

Ist N-Acetylcystein (NAC) das nächste Hydroxychloroquin? In den USA haben die Behörden bereits damit begonnen, gegen den Einsatz von N-Acetylcystein vorzugehen, obwohl es bereits seit 1985 zugelassen ist. Könnte es daran liegen, dass es zwei der schwersten Komplikationen bei COVID-19 bekämpft, darunter die Zytokinstürme?

... mehr lesen

Der Zusammenhang zwischen COVID-19 und 5G

Beobachtungen und Untersuchungen zeigen einen Zusammenhang zwischen der verstärkten Verbreitung von COVID-19 sowie höheren Zahlen von Todesfällen und der Einführung von 5G.

... mehr lesen

Medikamente: Patienten im Würgegriff skrupelloser Pharmaunternehmen

Es ist ein Irrglaube, dass alles, was aus der Apotheke kommt, sicher und hochwertig ist. In vielen Fällen stecken hinter den Medikamenten asiatische Chemiefabriken, die es mit der Sicherheit, der Reinheit und der Hygiene nicht so genau nehmen. Mit der Konsequenz, dass Mittel, die eigentlich Kranken helfen sollen, nicht nur schädlich, sondern manchmal sogar lebensgefährlich sind.

... mehr lesen
Back to top